Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Das erste Auto der Welt wieder ins Rollen gebracht

Wenn es schon kein Audi-Ingenieur war, der das erste Auto mobile der Welt konstruiert hat (sondern ein flämischer Jesuit – und das auch noch in China!), so lernt das Gefährt in Ingolstadt zumindest wieder zu fahren.

Auch heute gibt es sie. Automobile, die eher als Prestigeobjekt, als Beweis der Ingenieurskunst oder gar Angeberei gelten, denn als Transportmittel. Das war im 17. Jahrhundert nicht anders. So weit zurück liegt die Konstruktion des ersten Auto mobile. Und die fand um das Jahr 1670 nicht in Europa, sondern in China statt. Allerdings sollte sie einen Beweis für europäische, in diesem Fall jesuitische, Ingenieurskunst sein, den es war der flämische Jesuit Ferdinand Verbiest, der den Kaiser von China mit dem diesem dampfgetriebenen Fahrzeug beeindruckte.

Die Geschichte dieses Ur-Automobils wird nun in Ingolstadt im wahrsten Sinne wieder belebt. Nachdem der Ingolstädter Historiker und Jesuiten-Experte Gerd Treffer die Geschichte dieses ungewöhnlichen Fahrzeugs und die Beschreibungen seines Erbauers erforscht hat, hat sich die Technische Hochschule der Praxis angenommen. Sprich: Verbiests Gefährt soll möglichst originalgetreu nachgebaut werden.

Im Rahmen eines Studentenprojekts mit dem wunderbaren Titel „Prä-KW“ unter der Leitung von THI-Vizepräsident Prof. Dr. Thomas Suchandt wurde zunächst ein Funktionsmodell erarbeitet. Melanie Arzenheimer hat sich mit zwei dieser jungen Tüftler unterhalten. Tom Tretschmann (in Video links) und Maximilian Vogelsang (beide 4. Semester Wirtschaftsingenieurwesen) erläutern das ungewöhnliche Hochschulprojekt.

Und wie geht’s weiter? In einem nächsten Schritt wird das Fahrzeug mit Hilfe der AUDI AG und der Montessorischule Ingolstadt mit weitgehend historischen Materialien gebaut.Und es wird wohl nicht bei einem Exemplar bleiben, denn laut Gerd Treffer liegen bereits Anfragen nach dem „Prä-KW“ vor, zum Beispiel aus der Autoworld in Brüssel. Bis dahin muss das Funktionsmodell noch ein paar Runden drehen….

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen