Eine echte Schanzerin

Brigitte Fuchs konnte sich vor Anrufen am Geburtstag kaum retten – Foto: hk

Brigitte Fuchs feierte  einen runden Geburtstag – ohne Dirndl!

Überraschung an der Haustür: Die Ur-Bayerin Brigitte Fuchs trägt an ihrem Geburtstag keine Tracht. „Meine Dirndl sind alle länger. Und weil es heute recht rund geht, habe ich mich wegen der größeren Beweglichkeit für eine Hose entschieden“, erläutert das Geburtstagskind entschuldigend. Das war gut so. Andauernd klingeln Telefon und Türglocke. Die Gratulanten geben sich am Oberen Graben die Klinke und den Hörer in die Hand. In dem Haus, in dem die Stadträtin und frühere Bürgermeisterin lebt, wurde sie auch geboren. „Für die Hausgeburt gab es neben dem damals üblichen „Kopfgeld“ für jedes Neugeborene noch einen finanziellen „Zuschlag“. Mit den beiden Beträgen leisteten meine Eltern die Anzahlung für das Haus, in dem sie damals zur Miete lebten.“ So wurde das Geburtshaus zum ständigen Wohnsitz. „Damals haben wir noch ungestört und barfuß auf der Straße gespielt. Da kam kein Auto“, erinnert sich Brigitte Fuchs an frühere Zeiten. Wünsche für die Zukunft? „Ich bin wunschlos glücklich!“

Nachfolgende Fotos: Ehrenstrasser

Erich Fuchs als Rosenkavalier
Auch Karin Seehofer kam zum Gratulieren

Weitere Fotos in Kürze. Mehr über Brigitte Fuchs im IngolStadtBuch2, das Mitte November erscheint.

Dieser Textbeitrag darf von allen (auch sozialen) Medien unverändert übernommen werden, sofern er gekennzeichnet ist: Käbisch/www.ingolstadt.blog